FöRDERUNGEN



Bundesweite Förderstellen

OeMAG

2017 stehen wieder 8 Millionen Euro im Förderbudget der bundesweiten OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom für das Photovoltaik-Förderprogramm zur Verfügung. Für 2017 hat das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft die folgende EinspeisetarifVÖ erlassen:

Der PV-Einspeisetarif für Antragsteller im Jahr 2017 beträgt 7,91 Cent/kWh. Der Investitionszuschuss beträgt wie gehabt 375 Euro / kWp bzw. max. 40% der Anschaffungskosten.

Anträge auf Förderung sämtlicher Ökostromanlagen sind seit Montag, 9. Jänner 2017, 17:00 MEZ eingebracht werden. Gerne übernehmen wir dieses Service kostenlos für Sie und haben dieses Jahr gleich am ersten Tag für unsere Kunden rund 5 Megawatt an PV-Förderungen einreichen können. Dass die Nachfrage nach Photovoltaik in Österreich ungebrochen anhält, beweisen die gesamt rund 3000 eingebrachten Tickets, die allein in den ersten Minuten nach Start, eingebracht wurden.

Klimafonds
2017 stehen insgesamt 8 Millionen Euro im Förderbudget des bundesweiten Klima- und Energiefonds für das Photovoltaik-Förderprogramm zur Verfügung. Das neue Kontingent wurde im März gestartet. Die Förderungen aus dem letzten Jahr wurden im Wesentlichen beibehalten:

Investförderung für Private/Gewerbebetriebe/Vereine

Förderpauschale Einzelanlagen

· 275 Euro/kWp für freistehende Anlagen und Aufdachanlagen (max. jedoch 35 % der anerkennbaren Investkosten)
· 375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte Anlagen (max. jedoch 35 % der anerkennbaren Investkosten)

Förderpauschale Gemeinschaftsanlagen

· 200 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen (pro Antrag, max. jedoch 35 % der anerkennbaren Investkosten)
· 300 Euro/kWp für gebäudeintegrierte Anlagen (pro Antrag, max. jedoch 35 % der anerkennbaren Investkosten)

Förderende: 30. November 2017

Wichtiges zur Förderung

  • Errichtungszeit 12 Wochen ab Registrierung; spätestens jedoch bis 8. März 2018 (wenn Registrierung am 30. November 2017 erfolgte)
  • Förderung von Gemeinschaftsanlagen: Mind. 2 Wohn- bzw. Geschäftseinheiten. Max. 5 kWp/Person; max. 30 kWp in Summe; jeder Beteiligte muss separaten Förderantrag stellen.
  • Ein Antragsteller kann die Förderung für mehrere PV-Anlagen an verschiedenen Standorten beantragen (nicht aber am selben Standort)
  • Kombination mit anderen Bundes- bzw. Landesförderungen nicht möglich (keine Doppelförderung der Anlagen) – Nur der nicht geförderte Anteil darf von einer zweiten Stelle gefördert werden (außer die zweite Förderstelle negiert eine Anschlussförderung)
  • Nur 5 kWp einer Anlage sind förderbar. Darüber hinaus gehende Leistung wird nicht gefördert.
  • Erweiterungen von bestehenden Anlagen werden nicht gefördert.

Errichtung der Anlage erst nach erfolgter Registrierung – ansonsten Verlust der Förderung 

PV-Förderungen Land- und Forstwirtschaft

Folgende PV-Investitionsförderungen für Anlagen in der Land- und Forstwirtschaft wurden vom Klima- und Energiefonds bestätigt: Gefördert werden ausschließlich neu installierte, stationäre und netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden (Betriebs- oder Wohngebäude) oder Freiflächen, sofern es sich um keine landwirtschaftlichen Nutzflächen oder Naturschutzflächen handelt. Die maximal geförderte PV-Leistung liegt zwischen 5 und maximal 50 kWp.

Förderpauschale:
275 Euro/kWp für freistehende Anlagen/Aufdachanlagen (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten)
375 Euro/kWp für gebäudeintegrierte PV-Anlagen (max. jedoch 40% der anerkennbaren Investkosten).

Gesamtes Förderbudget: 5,95 Mio Euro.

Die Förderwürdigkeit der Projekte entscheidet sich anhand der erreichten Punkteanzahl des Projektes: Um eine Förderung zu erhalten, ist bei den Auswahlkriterien (positiver Umweltbeitrag, ökologische Aspekte, Größe der Anlage, Kombination von Maßnahmen, Ausrichtung der Anlage) eine Mindestpunktezahl von 5 zu erreichen.

Nähere Informationen finden Sie im Leitfaden des Klima- und Energiefonds.

E-Mobilität Förderung

Seit 1.1.2017 gibt es eine Förderung für E-Mobilität für Maßnahmen zur Steigerung der Elektromobiltät. Die aktuelle Förderung gilt für E-Autos und zweirädige E-Fahrzeuge. Im Rahmen dieser budgetär und zeitlich begrenzten Förderungsaktion werden Fahrzeuge mit Elektro-, Brennstoffzellen- sowie Plug-In-Hybrid-Antrieben unterstützt. 
Seit 1.3.2017 sind die Online Registrierung sowie die formelle Einreichung von Förderungsanträgen möglich.
Bei Interesse erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot über die optimale Erweiterung Ihrer Photovoltaik-Anlage zum Laden Ihres E-Fahrzeuges.


Kontaktieren Sie uns - gerne übernehmen wir die Abwicklung der Förderungen für Sie.

Zurück zum Seitenanfang